Indonesien-4

Sahaung & Halmahera - Indonesien, Nov. 2017

Panorama Halmahera, Indonesien 2017
November 2017 waren wir erneut zum Tauchen in Indonesien - wieder auf Sahaung im Norden von Sulawesi und dann auf Tauchkreuzfahrt um Halmahera. Bilder gibt's im Fotoalbum Halmahera, Indonesien. Wer gerne einen Kommentar dazu abgeben will, kann das tun, hier in Helmuts Tauchblog / Reisebericht Indonesien 2017

Planung & Anreise

Indonesische Inselwelt

Planung: Das sehr familiäre Ressort blue bay divers auf der kleinen Insel Sahaung hat uns bei der letzten Reise schon sehr gut gefallen. Die Eigentümer Anke und Salmon bieten mit ihrer KLM Sunshine auch Tauchkreuzfahrten um Sulawesi an. Die Aussicht nach ein paar gemütlich Tagen auf der Insel direkt an Bord des Schiffes zu gehen und dann eine Tauchsafari zu den Gewürzinseln - indonesich Molukken, mit der Hauptinsel Halmahera - zu unternehmenam, lässt uns nicht lange zögern. Flüge, Transfers und Beiprogramm organisieren uns in bewährt perfekter Manier Tom & Angie von scuba-native.

Da Ende November aber schon Regenzeit herrscht und eine raue Überfahrt droht, entscheiden die Eigentümer kurzfristig, die lange Überfahrt durch einen kurzen Inlandsflug zu ersetzen. Mehrkosten entstehen für die Gäste nicht, nicht mal  der Aufpreis für Übergepäck. Das war damit nicht ganz wie geplant - anderereits mit Pech wären wir auf der Überahrt seekrank gewesen...

Sicherheitslage: Unkritisch - Indonesien ist der größte muslimische Staat der Erde, mit einer relativ liberalen und weltoffenen Gesellschaft. Der Norden von Sulawesi ist überwiegend christlich. Spannungen zwischen Religionen oder Volksgruppen gibt es (momentan) wenige - auch wenn der Blasphemieprozess gegen den christlichen Gouverneur von Jakarta einen wachsenden Einfluss der Radikalen befürchten lässt (siehe Tagesschau-Meldung Feb. 2017). Die renommierten Fluglinien - insbesondere Garuda - haben mittlerweile wieder einen untadeligen Ruf. Gefährlich ist sicher der Straßenverkehr.

Kosten: Nicht billig, aber preisgünstig.

Dauer für An- und Weiterreise:

  • München - Singapur - Manado: knapp 16 Stunden, von Mittag bis Mittag abzüglich 6 Stunden Zeitverschiebung - wäre der  Plan gewesen.
  • Wegen eines Defekts an der Ladeklappe verlassen wir München mit 5 Stunden Verspätung und verpassen natürlich den Anschluss in Singapur. Wir werden von der Airline automatisch umgebucht - über Jakarta - und erreichen gegen 23:00h Manado. Da der Transfer auf die Insel nur tagsüber möglich ist, buchen wir online für 38€ ein DZ nah am Flughafen im Novotel. Das Taxi kostet 50.000 Rupia - gute 3€.
  • Manado - Ternate: 45 Minuten Flug und 2 Stunden Transfer
  • Zurück: Von Sahaung nach Manado und dem angenehmen Nachtflug Singapur - München

Unterkunft & Verpflegung

Blue Bay Resort

Blue Bay Resort, Sahaung:Von Anke und Salmon aufgebaut und seit 2004 betrieben.

Seit unserem letzter Besuch hat sich am Ressort nichts grundsätzlich geändert - es ist nach wie vor malerisch und familiär, ein traumhaftes Plätzchen, Details siehe in unserem Reisebericht 2016:

Fazit: Nach wie vor eine Reise wert - wie die hohe Zahl der Stammgäste zeigt, aber vielleicht nicht für jeden gleich gut geeignet.


KLM Sunshine

KLM Sunshine: Das Schiff gehört zum blue bay divers resort und operiert auf Tauchkreuzfahrten rund um Nordsulawesi und den Molukken.

Mit 30m Länge, ca. 6m Breite und ziemlich hohen Aufbauten bietet die Sunshine großzügig Platz für 10 Gäste in 3 Kabinen unter Deck und 2 Kabinen hoch oben über der Wasserlinie. Die Unterkünfte am Oberdeck sind etwas teurer, unvergleichlich schöner, größer, heller... Aber da das Boot etwas "Kopf-lastig" ist schwankt es auch deutlich stärker bei Seegang. Wer Seekrankheit gefährdete ist, sollte unten buchen.

Alle Kabinen haben leise, individuell regelbare (abschaltbare) Klimaanlagen - die aber permanent Strom benötigen.

Schiffsantrieb und Generatoren sind neu bzw. überholt und erzeugen gemächliches Vorankommen, rund um die Uhr Energie, Geräusch und Abgase.

Sicherheitsausrüstung ist auf gutem Level mit Rettungsinsel, Schwimmwesten, Feuerlöscher, VHF-Funkgerät mit Seenotfunk, Sateliten-Telefon.

Im Salon befinden sich zwei Esstische und die Anrichte, wo aus der Durchrreiche von der Kombüse Frühsück, Mittags- und Abendessen angericht wird. Das Platzangebot ist nicht üppig aber ausreichend. Eine Kaffeemaschine, der große Kühlschrank und ein Wasserspender bieten alles Notwendige um den Durst zu löschen.

Relativ großzügig und gut ausgestattet im Salon ist der Bereich für Foto- und Videosausrüstung, Mit individuellen Arbeitsflächen und zugehörigem Staufächern, ausreichend Beleuchtung und sehr vielen Steckdosen mit Euro-Norm zum Laden.

Es gibt eine Bibliothek mit Bestimmungsbücher und auch etwas Unterhaltungsliteratur. Ein Flachbildschirm mit Abspielgerät steht auch rum, war aber nicht in Benutzung.

Vom Salon führt eine Treppe hoch zum Oberdeck und eine runter zu den 3 Unterdeckkabinen. Der untere Kabinengang hat eine Glasabdeckung als Notausstieg und für Frischluftzufuhr.

Das Hauptdeck hinten ist fest überdacht und kann bei starkem Regen schnell mit Wänden aus Zeltplane dicht gemacht werden. Vorne gibt es ein großes, teils mit Planen beschattetes Sonnendeck mit Matten und Kissen zum Lesen, Lümmeln und Sonnen.

Der Tauchbereich befindet sich im Heck auf der Hauptebene - dazu unten mehr.

Der Küchenchef und seine Hilfskraft bemühen sich sehr und versuchen aus beschränkten Zutaten abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte zu bereiten. Bezüglich Exotik und Originalität gibt es aber doch einigen Spielraum nach oben. Auf explizite Nachfrage kann man auch mal würzige indonesische Soße oder etwas einheimisches Gemüse bekommen. Standard ist aber Büffet - dezent gewürzt, ohne besonderen Lokalkolorit - mit Suppe, Reis, Gemüse oder Salat und Fleisch oder Fisch. Die meisten Zutanten kommen aus der Gefriertruhe - wir sind hier halt verdammt abgelegen.

Auch an Bord trifft man häufig Stammgäste, ähnlich wie im Ressort - Makro-Fotografie afin, aus D-A-CH.

Fazit: Gute - nicht luxuriöse - Ausstattung, ordentliche Organisation, familiäre Atmosphäre zum Wohlfühlen. Belüftung/Abgasableitung verbesserungswürdig.


Tauchen

... Basen...
 


Sunshine - Tauchboot

Blue Bay Resort, Sahaung: Wieder als Zitat aus dem Bericht 2016:

Drei große, überdachte Holzboote mit vor Sonne und Regen geschütztem Kajütbereich und einfachen Toilette an Deck bieten komfortabel Platz für 4 - 8 Taucher und Ausrüstung. Zwei 85 PS Yamaha-Außenborder sorgen für kurze Anfahrtszeiten zu den meist nahe gelegenen Plätzen. Es gibt standardmäßig zwei Bootsausfahren vormittags und ggf. einen Nachmittags-, Dämmerungs- oder Nacht-TG nach Absprache. Manchmal gibt es längere Ausflüge zu etwas weiter entfernten Plätze mit 2 TG.

Pressluft gibt es in den üblichen 11,3L (80cft) Luxfer Aluflaschen mit DIN-Anschluss. Nitrox wird bei den moderaten Tiefen m.W. nicht angeboten.

Tauchzeiten betragen 50 - 70 Minuten. In der Regel geht man in kleinen Gruppen mit Guide.

KLM Sunshine: Die 10 Gäste werden in zwei Gruppen eingeteilt. Das Tauchboot, aus Holz und von einem Yamaha-Außenborder betrieben, bringt die Gruppen 20 Minuten versetzt zu denselben Plätzen. Jede Gruppe erhält einen festen Guide - Ersatz gibts nicht, also muss der tauchen auch wenn er nicht fit ist. Die Anfahrten sind kurz, da das Mutterschiff in der Nähe ist.

Nitrox 32% ist Pflicht und kostet 100€ Aufpreis. Es wird zwar ausdrücklich mit der "Abgelegenheit" und "Sicherheit" begründet - ist aber bei dem gebotenen Tiefenprofil reine Verschwenung. Als Tanks gibts die üblichen 11,3L (80cft) Alu mit DIN-Gewinde bzw. INT-Einschraubung. Das Füllen erfolgt am Platz an der nur einmal zu montierenden Ausrüstung.

Untertags werden i.d.R. 3 Tauchgänge geboten, plus meist ein Nacht-TG (gegen separater Bezahlung). Tauchzeiten sind mit 60 bis 70 Minuten ausgedehnt. Die Guides versuchen "Tiefen" jenseits von 20m zu meiden.


... Plätze...

Makro-Time

Blue Bay Sahaung: Auswahl der Highlights, Details unten im Tagebuch

Three Brothers rock: Interessante Felsinseln und Türme, hier zum Weiterlesen ...

Batu Sahaung: Sehr schöne Steilwand, hier zum Weiterlesen ...

Fazit: Sicht mittel, Temperatur 28-29°C, Korallen & Fische gut, wenig Größeres, aber unglaublich viel tolles Kleinzeug. Die Guides finden ständig klitzekleine Krebse, Schnecken, Würmer - ich kann es kaum erkennen. Die auch vorhandenen schönen Steilwände (nicht bodenlos, aber immerhin 40 bis 50m) werden leider meist ignoriert.

... Fauna & Flora

Inseln

KLM Sunshine: Molukken: Auswahl der Highlights, Details unten im Tagebuch.
Hinweis: Die "+++" für "sehr gut" sind immer relativ zur Gesamteinschätzung.

Batu Siko (+++): Felsinsel, ca. 100m Durchmesser, 2. Kleinere davor. Auf einer Seite senkrechte Wand, hier zum Weiterlesen ...

Tunjung Gorango (+++): Hai-Ecke 7:30h +++
Unterwasserberg, schräg steil abfallend auf 30 - 50m, hier zum Weiterlesen ...

Dragon rock (+++): Korallenberg oben mit Felsrücken mit Durchbruch, wie eine Brücke, hier zum Weiterlesen ...

Napo Talimao (+++): Nur Sand, Plastikmüll treibt im Wasser, aber MANTA - MANTA - MANTA - MANTA, 80 Minuten lang, hier zum Weiterlesen ...

Flash rock (+++): Unterwasserberg von 40 - 50m bis 6m an die Oberfläche. Einzelne Plateaus und Bergrücken auf 25 - 30m. Sehr schöner Korallenbewuchs, insbesondere neongelbe Blumenkohl-Weichkorallen und Peitschenkorallen. Auf den Sandebenen kreisen bis zu 7 SRH und ein großer Weißspitzenriffhai (WSR), hier zum Weiterlesen ...

Napo Tifure (+++): Langgezogenes Riff - ca. 500m, von 40m auf 4m. Innenseite zerstört, aber Außenseite sehr schön bewachsen mit Hartkorallen, Weichkorallen, Büschen schwarzer Korallen und Fächern. Wechselnde - teils stärkere Strömung mit sehr viel Fisch, hier zum Weiterlesen ...

Fazit: Sicht mittel, Temperatur sehr warm, meist 28-30°C (3mm angenehm, Haube wg. Plankton), Korallen z.T. sehr schön, vielleicht nicht überragend, Fische (klein bis mittelgroß) gut, Großfisch einmal 80 Minuten Mantas, häufig Schwarzspitzenriffhaie, und in Tifure bei jedem Tauchgang rießiger Schwarm Barakudas und größer Schwarm Makrelen, Gelbstriemen und Schnapper, weniger Makro als um Sahaung.

Entspanntes Tauchen - geringe Tiefen, kaum Strömung. Der "Wow-Effekt" ist begrenzt, aber einmalig, dass man 10 Tage kein einziges anderes Tauchschiff sieht.


Sonstiges

Unsere Bilder gibt's hier im Fotoalbum Indonesien.


Reisetagebuch

So. 19.November

Reinhold holt uns um 9:00h zuhause ab und fährt uns zum Flugplatz. Checkin bei Singapur Airline problemlos. Man darf auch mehr als ein Stück aufgeben. Extra Tauchgepäck gibt es wohl nicht mehr, Standard sind jetzt 30kg. Bei ECO-plus hat man sowieso 35kg frei.

Beim Airbus A350-300 Ist die Bestuhlung bei ECO+ 2-4-2, wobei die Außenplätze viel besser sind – also rechtzeitig reservieren. Bei der ECO ist die Aufteilung 3-4-3.

Geplanter Abflug 12:20h. Aber durch Beschädigung beim Beladen müssen wir wieder aussteigen, können aber zum Glück 5 Stunden später doch noch starten.

Mo. 20.November

Erstes Ziel Blue Bay Divers

Der geplante Anschlussflug mit SilkAir nach Manado ist natürlich nicht mehr zu erreichen. Am Transferschalter sind die Tickets mit Garuda über Jakarta nach Manado schon bereit. Bei booking.com schnell noch das Novotel nahe dem Airport für 38€ reserviert.

Pünktlich um 22:45 landen wir und erhalten unser Gepäck unversehrt und zeitnah. Nach kurzem Verhandeln bekommen wir für 50.000 Rupia ein Taxi zum Novotel und checken 15 Minuten später, noch vor Mitternacht ein.

Di. 21.November

Künstliches Hausriff

"Ausschlafen" bis 8:00h, um 10:00h holt uns der Transfer am Hotel ab und bringt uns mit wenig Verkehr in 70 Minuten zur Anlegerstelle. Dort noch 30 Minuten mit dem Boot, um dann mittags bei Anke auf Sahaung an zu kommen.

 Wir beziehen den Strandbungalow „Schildkröte“ (der vorletzte in der Reihe). Alles ist sehr vertraut.

Die anderen Gäste:

  • Anke & Olaf, Dessau
  • Anita & Urs, Manuela, Nadine, Bea & Jack, CH
  • Volker, Frankfurt
  • Klaus & Cristina
  • Jenny, TSC

TG 1 am Hausriff
15:00h 70 Minuten, 20m. Schräge Sandfläche mit Seilen, kleinen Blöcken, kleine Seegrasflächen, und einigen m² künstliches Riff auf einbetonierten Glasflaschen mit viel Kleinfisch.

Die Crew: Simon & Michel, an Land Fendy & Ramos

  •  Flamboyant cuttelfish, 2cm
  • Mini-Sepia beige, 2cm
  • Gelb-blaue Pyjamaschnecke, 2cm
  • Lila Warzenschnecke, 5cm
  • Grau Muräne, klein
  • Schaukelfische
  • Brauner Anglerfisch, 5 – 10cm
  • Dunkelgrauer Velvetfish
  • Mehrere Blaupunktrochen, einer Handtellergroß
  • Anemonen, mit Clownsfischen
  • Mehrere große Mantis
  • Tote Riesenkrabbe
Mi. 22.November

Anglerfisch

TG 2 - Batu Mandi - Duschstein 9:00h
3 große gelbe Anglerfische, 1 große Sepia, Mantis, kleine Seezunge, hairy frogfish

TG 3 - Simones Point. Kleine Wand … 11:30h
1 Paar Pegesus schwarz und grau, Porzellankrabbe in Anemone

Do. 23.November

Drachenkopf

TG 4 - Batu links vom Koreaner-Hotel 9:00h
Sandschräge, 18m Riffblock, leicht in Strömung, großer Steinfisch wie Gesicht, 3 cm Frogfish weiß-braun gemustert, grauer Blattfisch, Schwärme Süßlippen, Wimpelfische, Drücker, Schnecken, Krabben

TG 5 - Coco Point Too 11:30h
Sandschräge, auf 20m kleines Riff mit ein paar Schwärmen, Sandfläche Seepferde haben uns gesehen.

Fr. 24.November

Sepia

TG 6 - Batu Belah - zerbrochen 9:00h
Sandschräge, kleiner Pinnacle, Sandhang, kleines Geröllfeld, oben Blöcke, BPR, Tigershrimps von Horde Fotografen umlagert, am Ende heller Sand - Stellnetz und mit BPR verfangen

TG 7 - Three brohers rock 11:30h ++
Interessante Felsinseln und Türme, hinter Felsblock kleine lila Fächerkoralle ohne Seepferdchen, Turmbasis dunkel aufragend von 25m - dort kleine lila Fächerkoralle mit 2 Bargibanti Mini Seepferdchen. Etwas Strömung - nettes Fliegen. Große Sepia, Blattfisch 5cm gelb-grün-braun. Ein paar große Stachelmakrelen, Titandrücker, Picassodrücker.

Sa. 25.November

TG 8 - Batu Sahaung 9:00h +++
Schöne Felseninsel, senkrecht runter auf 28m, dann Sandschräge mit Geröll, exponierte Lage - Strömung, sehr viele gelbe und orange Weichkorallen, sehr schöne UW-Landschaft, große Schwämme, kleine lila Fächer mit Berginbanti, Büschelbarsche, viel Schwarmfische - Gelbstriemen, Falter, große Drücker, Makrelen.

So. 26.November


Ternate

Abfahrt vom Ressort 6:45h, Ankunft Flughafen 8:30h.

Kennenlernen der restlichen Tauchgruppe:

  • Liz & Don, Toronto
  • Gudrun & Bernd, Wittenberg
  • Andrea & Frank, Saarland, VDST-Urgesteine
  • Anke & Olaf, Dessau

Crew:

  • Naldo, Viktor - Guides
  • Denny, Koch, Joseph, Room
  • Ali, Dolphi, Driver
  • Aldan, Kapitän, Erlan, 1.Offizier

Übergepäck wiegen und zahlen. Kurzer Flug - 45 Minuten im Twin-Turboprop nach Ternate. Der Flughafen ist neu und groß dimensioniert. Es gibt sogar Andocktunnels - aber nicht in Betrieb. Nach 15 Minuten ist das Gepäck und die 10 Gäste in 3 Taxis verstaut, und nach weiteren 15 Minuten Fahrt am Ufer entlang, vorbei an der Stadt, gelangen wir zu der Stelle, wo uns das Beiboot der Sunshine erwartet, aufnimmt und an Bord bringt.

TG 9 - Ternate
2 große Büffelkopfpapageifische, 2 Mantis, etliche Schnecken, schräger Sandhang mit Korallenblöcken, teils zerstört

Mo. 27.November

Vulkaninsel

TG 10 - Pasir Raja: Sandkönig 7:30h
Flache Sandinsel, 50m Durchmesser, oben Korallenriff, dann steiler Korallenhang bis ca. 25m, in Sand mit Blöcken übergehend. Mittelleichte Strömung. Groer Oktopus, Schwarm weiße Fische mit gelbem Punkt, Pinzelfische, einige Schnecken, kleine Krabbe. Dann Abschnitte zerstörtes Riff, danach schräger Sandhand mit Korallenblöcken. Einige gelbe und orange Weichkorallen, kleine lila Fächer, und kleine Büschel schwarze Korallen.


TG 11 - Pasir Raja II: Sandkönig 11:00h
Andere Seite der Sandinsel, steiler Korallenhang bis über 30m. Gelber + blauer Kofferfisch, großer Kugelfisch, kleine Zackenbarsche, großer Drachenkopf, einige Schnecken, viele sehr schön bunte Korallenwächter, VBF.

TG 12 - TJ Kura-Kura 15:00h
Große Vulkaninsel mit Dorf, Korallenriff davon durch Dynamit oben teils beschädigt, ziemlich steile Korallenwand bis 30m, mit Canyons, Einbuchtungen und kleinen Grotten. Einige Schnecken, großer weißer Kugelfisch, gelb-blauer Maskenkugelfisch, 40cm Krokodilfisch frei auf Tischkoralle liegend, Seegraspfeifenfisch, kleiner Drachenkopf.

Di. 28.November

Büffelkopfpapageifische

TG 13 - Batu Siko 7:30h +++
Felsinsel, ca. 100m Durchmesser, 2. Kleinere davor. Auf einer Seite senkrechte Wand von 10m - 60m, sonst Abhänge, Felsblöcke, kleine Berggipfel unter der Oberfläche. Zwei Schwarzspitzenhaie ca. 1,2m kreisen umher, ein kleiner goldener BPR, Tausende blaue Drücker, VFB/p>

TG 14 - Napo Siko 11:00h
Kleines, rundes Korallenriff, wie eine Insel unter der Oberfläche. Viel Strömung, viel Dünung. 2 SRH, BPR, kleiner Napoleon, sehr großer Büffelkopf.

TG 15 - Jetty 15:00h
Sand und Geröllabhang vor dem Jetty einer kleinen Siedlung. Immer wieder größere Korallenabschnitte und Blöcke, dann wieder Geröll und Brösel. Große Sepia, Krokodilfisch, BPR, diverse VBF, Geisterpfeifenfisch, hary crab, kleine helle Seenadel, sehr große, finderdicke dunkle Seenadel.

Mi. 29.November

Geisterpfeifenfisch

TG 16 - Tunjung Gorango - Hai-Ecke 7:30h +++
Unterwasserberg, schräg steil abfallend auf 30 - 50m, Fels und Korallen. Etliche SRH kreisen den ganzen TG umher. Manchmal bis 2m nah, meist scheu. Einer mit zwei gelb-gestreiften Barschen als Pilotfisch, andere mit Remora. Riesiger Kartoffel-Zackenbarsch 1 - 1,5 m./p>

TG 17 - Napo Gorango 11:00h
SRH, große Muräne, 2 Büffelkopf, Krokodilfisch, Geisterpfeifenfisch, 2 Langusten.

TG 18 - Napo Gorango 15:00h ++
Regen, Stimmung sehr düster und mystisch, auf 30m mit 2 SRH, 2 Büffelkopf, Makrelen - silbern und gelbe, große Fledermausfische an der Wasseroberfläche.

Do. 30.November

Warzenschnecke

Wg. Sturm in der Nacht Tauchplatz gewechselt.

TG 19 - Pulau kecil 7:30h
Kleiner UW-Korallenrücken, flach runter auf 30m. SRH, BPR, BP, 2 Muränen im Loch, 2 große Drachenköpfe, blau-gelbe Geistermuräne, Seepferdchen Denise, Kugelfische, Pinzettfische. Oben Geweih- und Acropora - bunt mit sehr viel Kleinfisch.

TG 20 - TJ Batu 11:00h
Riff bis knapp an die Oberfläche. Kleinzeug. Oben hell mit vielen Hartkorallen. Glasgarnelen in Anemone.

TG 21 - Aer Jatung - Wasserfall 15:00h
Sandhang am Ufer entlang, runter auf 30m. Sicht schlecht. Viele Warzenschnecken und andere Schnecken, winzige Krabben, 80cm brauner Kugelfisch, freischwimmender Schiffshalter.

Fr. 1.Dezember

Geistermuräne

TG 22 - Pulau Putus 7:30h
An der Außenseite von Lata-Lata liegt die kleine Insel Putus, Durchmesser 30m, durch 10m breiten Kanal von Hauptinsel getrennt. Das Beiboot fährt durch die brodelnde Passage, auf den Luv-Seite springen wir ab, und tauchen die senkrechte Inselwand auf 25m, sofort sind 2 SRH, 2 BP und eine Schildkröte da. In hohem Tempo um die Ecke rum, dann mit Rückenwind an schräger Wand entlang. In einem geschützten Canyon langsam hoch, nach einiger Zeit kommt eine Ecke, an der die Fische plötzlich andersrum, gebeutelt in der Gegenströmung stehen. Der Guide Victor ist schon weiter, wir runter auf den Felsgrund, Anlauf und mit kurzem Sprint 20m weiter zur nächsten Deckung. Unten an der Wand patroliert ein größerer SRH. Im Flacheren wird es ruhiger, nur die Dünung zieht vor und zurück. Eine Gruppe von 20 großen Büffelkopfpapageifischen zieht nahe vorbei.

TG 23 - Batu Timbul 11:00h
Kleines Riff ragt leicht aus dem Wasser, flacher Slop. Mit Gegenströmung kämpfen wir uns 40 Minuten über Hartkorallen - Tisch und Acropora. Hat Victor eine Plan? JA - wir erreichen das Ende des Korallenfeldes - weiße Sandfläche mit einzelnen Blöcken. Durch die Strömung ist alles trüb - aber dann Aktion: 4 - 5 SRH fegen immer wieder über die Sandebene und umkreisen die Blöcke.

TG 24 - Lata-Lata Quelle 15:00h
Beim Einfluss der Quelle dunkler Sand und schlechte Sicht, schräger Sandhang mit Korallenabschnitten. Runter auf 30m sind schöne Büsche schwarzer Korallen und große Fächerkorallen. Etliche Schnecken, 2 blau-gelbe Geistermuränen. Bäumchen-Lippfisch, einiges an VBF.

Sa. 2.Dezember

Manta, Manta

TG 25 - Channel rock 7:30h
KKleine Insel mit schmalen Kanal vor Lata-Lata. An der steilen Inselwand entlang, dann schräger Hang, der nach ein paar Minuten in Steilwand übergeht. Sehr schön bewachsen mit vielen Fächern, Büschen schwarzer Korallen, gelbe und orange Weichkorallen. Große Kugelfische, viele blaue Drücker, Schulen großer blauer Doktorfische, Pigmy-Seehorse, immer wieder einzeln SRH, große Grunzer, Drachenkopf. Zwischenzeitlich rasante Fahrt über Felder wehender Peitschen-Korallen.

TG 26 - dragon rock (batu bolong kecil :-) 11:00h +++
Korallenberg oben mit Felsrücken mit Durchbruch, wie eine Brücke. Über steilen Sand- und Korallenhang runter bis ca. 30m. Sicht relativ gut, mittel Strömung. Öfters SRH, sehr großer brauner Zackenbarsch mit gelbem Pilotfisch, Hundezahntunfisch, große Büffelkopf, blaue Makrelen, gelber Blattfisch, Seekobra > 2m, Walking shark unter Stein auf 4m.br>

TG 27 - Napo Talimao, Manta Sand 15:00h +++
Seichte Bucht, Sandgrund mit ganz vereinzelten Korallenblöcken. Erhebung mit Geröll bis 4m unter Oberfläche. MANTA - MANTA - MANTA - MANTA, 80 Minuten lang. 1 sehr großer schwarzer ca. 4m, zwei mittelgroße vorwiegend schwarz, ein kleinerer mit weißer Unterseite. Leider neben viel Plankton auch sehr viel Plastikmüll im Wasser.

So. 3.Dezember

Unterwasserberg

TG 28 - Batu Mandi II 8:30h +++
Felsinsel ragt knapp über die Oberfläche, Außenseite fast senkrechte Wand auf 40m. Zu starke Strömung und nicht am Spiltpoint sondern an der Ecke abgesetzt, so dass wir zunächst auf der Lee-Seite tauchen. Viele leuchtend gelb / neongrüne Weichkorallen. Peitschenkorallen und rosa und lila Fächerkorallen. 1 kleiner Napoleon, einzelne Makrelen, Grunzer, viele Drachenköpfe, Drücker, Falterfische, Bäumchenlippfisch. Auf der anderen Seite rum bis zur anderen Ecke, wo die Strömung nur einen kurzen Blick in die Wand zulässt.

TG 29 - Flash rock 11:00h +++
Unterwasserberg von 40 - 50m bis 6m an die Oberfläche. Einzelne Plateaus und Bergrücken auf 25 - 30m. Sehr schöner Korallenbewuchs, insbesondere neongelbe Blumenkohl-Weichkorallen und Peitschenkorallen. Auf den Sandebenen kreisen bis zu 7 SRH und ein großer Weißspitzenriffhai (WSR), dazu Tunfische, Makrelen, Napoleon. Gute Sicht und lange tief, dann reicht die Luft nur 60 Minuten. Oben hängen wir kurz am Riffhaken, aber Strömung und Luft gebieten baldigen Abflug. In rasanter Fahrt mit etwas up- und down-current pendeln wir zwischen 2 und 7m. Boje setzen und dann zügig mit 10bar Rest auftauchen.

TG 30 - Tamo-tamo 15:00h
Dunkel-schwarze Wolken bedecken in breiter Front den Horizont und rücken näher. Unbekümmert ruft die Glocke zum 3.Tauchgang. Die schwarze Front hat uns erreicht, das Meer schäumt in Rage, es peitscht der Regen waagrecht - aber wir fahren rüber an die Insel. Sinnflutartig schüttet es herab, das Regenwasser ist als kalte Schicht beim Abtauchen zu spüren. Das Prasseln ist bis auf 5m laut zu hören - dann wird es ruhig und düster. Das schräge Ufer fällt zügig auf 30m ab, dunkle Sandflächen wechseln sich mit Korallen bewachsenen Abschnitten ab. Zu sehen gibt es einen Drachenkopf, eine riesige grüne Muräne, eine Boxerkrabbe, 2 Pigmy-Seepferdchen.
Etwas bang sehen wir dem Auftauchen entgegen und verkürzen den Tauchgang von den üblichen 70 auf 60 Minuten. Ich bin der einzige mit Boje, und so ist es wieder an mir das Signal zu hissen. Oben nicht mehr ganz so infernalisch, aber immer noch starker Regen, Wind, Wellen und Gischt. Weder das Dingi noch die Sunshine zu sehen. Mit hochgereckter Signalboje treiben wir ein paar Minuten, dann taucht Ali mit dem Taxi an der Grenze der Sichtbarkeit auf. 5 Minuten später nimmt er den ersten Teil und darauf die zweiten drei Taucher ins Boot. Das Einsteigen ist mühsam aber gut geordnet. Das Mutterschiff hat aber zwischenzeitlich im Sturm die Ausgangsposition verlassen und kreist nun fernab ohne uns zu sehen. Wir rufen, winkeln, leuchten mit den Lampen - und nach einigen Minuten nehmen sie uns wahr und drehen bei. Unter lauten Schimpfen von Victor gehen wir dann wieder an bord. Aber die Sunshine hatte wohl massiv zu Kämpfen mit Wind, Wellen, 0-Sicht - und der heftige Regen drang bis in die Kabinen.

Der Kapitän steuert eine Insel an, wo wir ein paar Stunden im Ruhigen ankern können. Der Wind läßt dann etwas nach...

Mo. 4.Dezember

Makrelenschwarm

Nachts um 1:30h lichten wir den Anker und starten die Überfahrt nach Tifure - 86 Seemeilen, 6 Knoten, nach 14 Stunden gegen 15:30h erreichen wir unser Ziel.

TG 31 - Napo Tifure 16:00h +++
Langgezogenes Riff - ca. 500m, von 40m auf 4m. Innenseite zerstört, aber Außenseite sehr schön bewachsen mit Hartkorallen, Weichkorallen, Büschen schwarzer Korallen und Fächern. Wechselnde - teils stärkere Strömung mit sehr viel Fisch. Großer kreisender Schwarm mittelgroßer Barrakudas, Schulen von Schnappern - schwarze, braune, hellgraue, Schulen Stachelmakrelen, einige riesige Trevallies, Napoleon, Büffelköpfe, kleine und ein sehr großer Thunfisch, zwei große Kartoffelzackenbarsche, große Schildkröte und Seekobra.

Di. 5.Dezember

Barrakudaschwarm

Wegen sehr starker Strömung verschieben wir den Tauchgang etwas.

TG 32 - Napo Tifure 8:00h
Am Eck abtauchen und Riffhaken setzen: Direkt vor uns große Schwärme Makrelen und Schnapper, unzählige Kleinfische. Dann mit wechselnder Strömung an der Außenwand entlang. Wieder kommt ein großer Schwarm Barrakudas - da gerade kaum Strömung, schwimmen wir weit ins Blaue. Später noch große Gruppe Schnapper, sehr großer Thunfisch, riesige grüne Muräne, Büffelköpfe und unzählige VBF.

TG 33 - Napo Tifure 11:00h, best dive on tour
Nochmal volles Programm: Absprung direkt am Barrakuda-Schwarm, gegen leichte Strömung im und unter dem Schwarm einige Minuten. Dann zurück ans Riff - einhaken und umschauen. Ein Schwarm gelber Süßlippen lässt das Riffdach straheln. Anschließend mit pull-and-glide am Riff nach vorne zu einem Schwarm Makrelen. Raus ins Blaue mitten unter den silbernen Räubern. Wieder zurück ans Riff, weiter nach vorne. Jetzt hat sich der Schwarm Makrelen mit den Barrakudas vereint und bilden eine glitzernde Wand. Raus ins Freie - in der Fischsuppe paddeln und filmen. Oben hell um mich silbrig blinkend nur Fisch, unten dunkelblau - das ist Tauchen!
Nach 50 Minuten auf Luftsparmodus schalten, ans Riff und höher. Es patrolliert nochmal die ganze Pracht vorbei: Riesige Süßlippen, 2 große Büffelköpfe, großer Napoleon mit einzelnen kleineren, Drücker, Schnapper, Juwelenbarsche, Falterfische und, und, und.

Nach 70 Minuten loslassen und wegdriften und 5 Minuten später mit 20bar Rest ins Dingi.
Beginn der Überfahrt nach Lembeh.

Mi. 5.Dezember

Lembeth Strait

TG 34 - Nudi falls 7:00h (Halmahera-Zeit)
Gegenüber von Froggies am Ufer, kleine senkrechte Riffwand bis auf 10m, teilweise auf 20m. Kleiner und großer Drachenkopf, schwarze Geistermuräne, 2 Bangai?-Kardinalfische, juvenile Sweetlipp, juvenile Batfish - einiges aber weniger als erwartet.

TG 35 - Nudi retreat 11:00h
Kleiner Abschnitt senkrechte Wand von 0 - 15m, Sandschräge mit Korallenblöcken, dunkle Sandflächen, größere Koralleninseln runter bis 30m, durchaus schön bewachsenes Korallenriff. Oben hell mit vielen Bergen und Caynons. Erst 50 kleine Kardinalsbarsche in Anemone, dahinter weitere 50 etwas Größere. Große Sepia ganz nah - flashed mit meiner Lampe, schwarze Geistermuräne, gelbe Netzmuräne, "Heringskönig", einige Schnecken von 1 - 15cm, viele kleine und große Igelfische.

TG 36 - TK III Black Sand, vor gleichnamigen Ressort 15:00h
Hang mit schwarzem Sand bis 20m. Schwarze Grundeln mit Sandkrebsen, weiße runder Krabbe (3 cm), großes Seepferd (10 cm), 2 große Seenadeln, Dragonett, Wonderpus - Oktopus, einige juvenile sweetlips, Fangschreckenkrebs knallt dem Drachenkopf eine aufs Haupt, viele Igelfische, einige Nacktschnecken, Glasgarnelen, rot-weiße Garnelen, Sandaal, Einsiedlerkrebs, großer + kleiner Spitzboxfisch, roter Blattfisch.

Do. 6.Dezember

TG 37 - Batu Pendung 7:30h
Schöne senkrechte Wand runter auf 30m. Schwarze Korallen Büsche in senkrechtem Canyon. Beim Hochtauchen an der Riffnase schöne orange Weichkorallen. Anschließens mit viel Dünung über Hügel und flachere Bereiche. Großer freilaufender Mantis, Drachenköpfe, BPR, Hornhechte.

TG 38 - Batu Mandi 11:00h
Insel mit vereinzelten Felsspitzen übet die Oberfläche ragend. Wechselhafte Strömung. Unterwegs Gruppe Amis/Japaner von Murex getroffen - großes Chaos unter Wasser. 3 große gelbe Anglerfische, 2 sehr große Blauflossenmakrelen, riesige Kugelfische, etliche Schnecken.

Fr. 7.Dezember

Abreise 10:00h in Sahaung bei 30°C

Sa. 8.Dezember

Ankunft 6:30h in München bei 3°C und Schnee


Weitere Links
Reisende & Bekanntschaften
  • Blue Bay divers - Crew
    • Chefin Anke, Managerin Liz, Restaurant Jenny
    • Guides Simon & Michel
    •  an Land Fendy & Ramos
  • Blue Bay divers - Gäste
    • Anke & Olaf, Dessau
    • Anita & Urs, Manuela, Nadine, Bea & Jack, CH
    • Volker, Frankfurt
    • Klaus & Cristina
    • Jenny, TSC
  • Sunshine - Crew
    • Naldo & Viktor - Guides
    • Denny - Koch, Joseph - Room
    • Ali & Dolphi - Driver
    • Aldan - Kapitän, Erlan - 1.Offizier
  • Sunshine - Gäste
    • Liz & Don, Toronto
    • Gudrun & Bernd, Wittenberg
    • Andrea & Frank, Saarland, VDST-Urgesteine
    • Anke & Olaf, Dessau

 © 1998..2017 - Monika Stephan & Helmut Hartmann, Neuried
zum Impressum