Sachsentour

Sachsentour - TSC Vereinsfahrt, Juni 2009

Am verlängerten Wochenende zu Fronleichnam fand der alljährlicher Vereinsausflug unseres TSC Poseidon München e.V. nach Sachsen statt. Bilder gibt's hier im Fotoalbum. Überblickskarte bei Google Maps unter Tauchen Sachsentour TSC 2009

Anreise
Autobahn A9 Holledau, A93 Hof, A72 Chemnitz, A4 Dresden: trotz nahendem Feiertag und mehreren Baustellen gutes Vorankommen, Rückweg am Ferien-Ende mit größeren Staus
Kosten
: keine Maut, keine Vignette, nur Sprit und Zeit
Dauer: München - Radeberg ca. 5 bis 6 Stunden

Unterkunft

Radeberg, Hotel Kaiserhof ,  *** Großes, schönes Hotel, achte auf ruhig und Nichtraucher.

Ort

Radeberg, zentraler Standort...

Verpflegung
Bild, ohne Titel
Radeberg, Hotel Kaiserhof:  Brauereigaststätte, große, teils deftigen Portionen, sehr gut, Küche bis spät.

Papststein : urige Hütte, BIO-Restaurant mit großen Portionen, guter Auswahl und super Aussicht.

Dresden, Kugelhaus : hippe, sehenswerte Architektur, viel Glas und gute Aussicht. Essen - ja auch.

an jeder Tauchbasis: .Bockwurst oder original Kamenzer Wurst mit Brötchen und scharfem Senf, Kaffee und Getränke - preisgünstig und schnell. Und man hat was davon beim 2.TG.


Tauchen
... Basis
... Plätze
Bild, ohne Titel
Einstieg Sparmann
In Sachsen gehört das Tauchen zwar grundsätzlich zum Gemeingebrauch der Gewässer, d.h. öffentliche Gewässer dürften soweit nichts anderes geregelt ist frei betaucht werden, aber die meisten interessanten Tauchgründe, in Form von gefluteten Granitsteinbrüchen, befinden sich in Privatbesitz. Zum Tauchen muss man sich anmelden und eine Tagesgebühr zwischen 6 und 8€ zahlen.

Dafür erhält man meist eine sehr gute Infrastruktur geboten - überdachte Umziehmöglichkeiten, Flaschenfüllung, Bar- und Imbissbetrieb, teilweise Camping- und Grillmöglichkeiten und stabile Treppen, Plattformen und Einstige.

Sparmann'schen Steinbruch in Kamenz , mit 3D Profil und Karte: Gute unkomplizierte Basis, sehr niedriger Nannyfaktor!

Der Tauchtag kostet 7,50€, die Kamenzer Wurst 2,50€, Flaschenfüllungen 0,50€/L also 6€ für 12L und 10€ für D10.

Horka - Tauchbasis Aquapur : Einfachere Basis, aber völlig ausreichend. Trotz 72 Stufen sehr guter Abstieg und Einstieg in den Steinbruch.

Haustein und Prelle - Orca Tauchsport Dresden : Große Tauchschule, etwas formaler aber freundlich und gut organisiert.


Tagebuch

Mi. 10. Juni

12:30h Abfahrt München, über A9 Hallertau, A93 Hof, A72 Chemnitz, A4 Dresden, netto 5:30h
Stopp im Tauch Center Frankenberg , wo wir prompt ohne Verabredung Regina und Peter treffen.

18:30h Ankunft Hotel Kaiserhof, Radeberg : Nach kurzer Diskussion, dass wir Doppelzimmer wollen und keine getrennten Betten und auch auf  Nichtraucher bestehen, werden wir ohne Aufpreis in die Suite umquartiert. Lärm empfindliche sollten bei der Buchung auf Innenhof Wert legen, obwohl die Hauptstraße nachts nur wenig befahren ist.

Zum Abendessen besuchen wir die Hotel- und Brauereigaststätte im Erdgeschoss.
22:00h trifft Eva ein und bekommt noch warmes Essen. Küche ist bis 23:00h in Betrieb.
23:45h kommen auch Rosa und Horst an, nach aufreibender Fahrt hinter einem Schwertransporter.

Do. 11. Juni
Bild, ohne Titel
Abstieg Sparmann

9:00h Frühstück am sehr guten Buffet

11:00h Treffen am Sparmann'schen Steinbruch mitten in Kamenz. 21 km Fahrt, ca. 40 Minuten. Neben Rosa, Horst, Eva, Monika und Helmut stoßen Regina, Peter und Matthias dazu. Uwe II kommt zum 2.TG.

Das Wetter ist recht wechselhaft, immer wieder leichte und schwere Schauer aber auch Sonnenschein. Durch gute Unterstellmöglichkeiten und eine überdachte Veranda werden wir nicht unkontrolliert nass.

Außer uns sind nur eine kleine Gruppe mit 5 Teck-Tauchern aus Polen da.

Basis: ~8€ Eintritt, sehr gut ausgestattet, Luft 50ct/L - schneller Kompressor, Kamenzer Bratwurst. Umkleideraum, Toilette, Waschräume, Bar & überdachte Veranda. Angenehm unaufgeregt, Werbung "70m".

Sehr gute Treppe, Leiter mit Rost und Absatz, dann gleich abwärts. Kalt oben schlechte Sicht 2m - unten 5m. Rechts Wand 40-50m, steil - teils unten Geröll. Äste, Bäume und senkrechte alte Entwässerungsrohre, waagrechte Seile 30/40m, sehr schnell dunkel. Links flacher, Leinen kreuz und quer - Flugzeugtoilette.

Nichttaucherprogramm Elke und Rosa: Lessingmuseum & Cafe.

Abendessen 20:30h im Hotel. Auch noch eingetroffen - Silvia und ihre Schwester Cornelia.

Fr. 12. Juni
Bild, ohne Titel
Plattform Horka

Bild, ohne Titel
Dresden

8:30h Frühstück. Abfahrt 10:00h -> Horka 36km, 30 Min.

Etwas außerhalb vom Ort. Große Wiese zum Parken und Zelten.

Tauchbasis: 6€ Eintritt, Luft 50ct/L. Ein paar Rentner managen Bockwurst und Cafeausgabe, Baracke mit Aufenthaltsraum. 10-15 Autos sind da.

Super Metalltreppe 72 Stufen hinunter, mit Absätzen. Beginn mit tiefer schräger Halde. Oben rum überall sehr schöne senkrechte Granitsteinwände. Barsche, Plötzen und ein Haimodell. Uwe macht extended Doppel-TG.

Mit Würstel, Kaffee und Kuchen und Zeit vertrödelt. 15:30h Abflug.

16:15h Beginn Kulturprogramm. Zu Fuß zum Bahnhof Radeberg, Zug nach Dresden 30 Min. Von Mitte über Zwinger, Altstadt, Frauenkirche, Turm 70m bestiegen (8€), Elbterrassen, Prager Straße, zum Hauptbahnhof. Abendessen im Kugelhaus , Wiener Platz, hippes Lokal - interessante Architektur - viel Glas.

Rückfahrt 22:00h, Absacker mit Klaus und Barbara am der Hotelbar.

Sa. 13. Juni
Bild, ohne Titel
Blick vom Winterstein

8:30h Frühstück. Wandertag Sächsische Schweiz Abfahrt 10:30h nach Bad Schandau, Fahrzeit 50 Min. Ausflug, auch noch mit Elke, Steffi, Stefan.

Brotzeit kaufen, mit Fähre über die Elbe (70ct), mit Zug bis Schmilka, per andere Seite Fähre (1,80€) zurück.

12:30h Beginn Wanderung zum Großer Winterberg. Geplant 1,5h - Ankunft 14:45h. Teils Teerstraße, viel durch den Wald, wenig Aussicht, schöne Bergwirtschaft mit Aussichtsturm  und großer Antenne. Brotzeit, Kaffee & Kuchen. Abmarsch 15:15h. Abstieg über kleinen Winterberg, viele schöne Aussichten, oft nahe an der Kante, zum "Kuhstall", großer Felsdurchbruch, Himmelstreppe - lange Treppe als Stahlband in engem Felsspalt durch die Wand, viele Treppen.

18:00h zurück im Tal, mit 100 Jahre alte, historischer Straßenbahn "Kirnitzschtalbahn" (3,50€). Klaus kommt uns entgegen. Super Eisdiele in Bad Schandau. 5km Fahrt zum Papenstein. Noch mal 15 Min. viele Treppen hoch. Oben urige Hütte - BIO-Restaurant mit großen Portionen, guter Auswahl und super Aussicht.

So. 14. Juni
Bild, ohne Titel
Einstieg Haustein

8:30h Sekt zum Frühstück. Horst hat zu Feiern. Die meisten wollen Stau umgehen und ziehen gen Heimat.

11:00h Steinbruch Haustein bei Steina / Pulsnitz: Peter, Monika, Helmut.

Große Tauchbasis: 7€ Eintritt, einige aber nicht zu viele andere Taucher. Metalltreppe, guter Einstieg, Boje auf 5m. Sicht nicht besonders, sehr dunkler Stein. Unten tief schwarze Nacht. Barsche und Hechte. Ränder schön senkrecht.

2.TG Tiefe suche, Wrack auf 12m, wenig Luft, wenig Blei, hohes Tempo. Großer Hecht.

18:00h Abfahrt. Stau in Vogtland und Siegenburg. Ankunft München 0:30h (nach 6,5 Std.).

Fazit

Für eine TSC Vereinsausflug
  • viel Kultur, viel Beiprogramm, viel Natur
  • etwas zu wenig Essen, Tauchen, Kommunikation

Links

Bilder gibt's hier im Fotoalbum Sachsen .

 © 1998..2018 - Monika Stephan & Helmut Hartmann, Neuried
zum Impressum